Patienten und Angehörige

Hygienische Händedesinfektion

Jeder kann helfen, die Übertragung von Infektionen im Krankenhaus zu verhindern. Als Patient und Besucher haben Sie dabei eine wichtige Rolle. Multiresistente Erreger werden fast immer durch körperlichen Kontakt, vor allem über die Hände übertragen. Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Sie mit den wichtigen Schutzmaßnahmen der Hände-Desinfektion vertraut machen.

Die Händedesinfektion stellt die wichtigste Maßnahme dar, die Übertragung von MRSA-Bakterien zu verhindern. Desinfizieren Sie regelmäßig Ihre Hände, z. B. beim Betreten oder Verlassen des Zimmers, Husten, Niesen oder Toilettengang. Und das geht so:

  • Eine ausreichende Menge alkoholisches Händedesinfektionsmittel aus dem Spender auf die trockenen Hände geben, um diese 30 Sekunden feucht zu halten.
  • Mittel gründlich auf den Handinnenflächen, auf dem Handrücken, den Finger und Fingerzwischenräumen verteilen bis das Mittel verbraucht und die Hände trocken sind.
  • Die Hände müssen vollständig benetzt werden.

Desinfektionsspender

Der Händedesinfektion kommt eine besondere Bedeutung zu. Zum Schutz von Patienten, Angehörigen und Besuchern setzen wir in unserem Krankenhaus deshalb auf kurze Wege zwischen den Desinfektionsmittel-Spendern. Spender befinden sich in allen Patientenzimmern an Verband- und Pflegearbeitswagen und in den Arbeitsräumen der Pflege- und Funktionsdienste. Unsere Mitarbeiter haben wir mit mobilen Desinfektionsmitteln, den sogenannten „Kittelflaschen“ ausgerüstet.

An den jeweiligen Knotenpunkten der einzelnen Etagen, vor der Intensivstation und in der Eingangshalle haben wir zusätzlich berührungslose, automatische Händedesinfektionsspender aufgestellt.

Unser Krankenhaus engagiert sich seit 2008 für die Aktion „Saubere Hände“, die sich der Verbesserung der Händedesinfektion in Gesundheitseinrichtungen auf die Fahnen geschrieben hat.

http://www.aktion-sauberehaende.de

Zertifikat "Aktion Saubere Hände" 

Informationsmaterialien

Weitere Informationen geben Ihnen unsere Merkblätter sowie unser Qualitätsbericht:

Patienteninformation MRSA

Patienteninformation Clostridium difficile

Patienteninformation Noro-Virus

Qualitätsbericht

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel
Telefon: 05331 934-0
E-Mail: info@klinikum-wolfenbuettel.de
Telefax: 05331 934-444