Presse

Blasenschwäche vorbeugen und behandeln

Wolfenbüttel. Inkontinenz, Blasenschwäche und eine überaktive Blase sind Begriffe, um ungewollten Harnverlust zu beschreiben. Darunter leidet jede dritte Frau täglich, wenn sie hustet, niest, lacht oder ein plötzliches Bedürfnis verspürt, dem sie sofort nachgehen muss. Um sich diesem Problem widmen zu können, muss zunächst die Ursache verstanden werden. Und das bedeutet in den meisten Fällen, dass ein Zusammenhang zwischen Blasenschwäche und einem geschwächten Beckenboden besteht. Über dieses Thema möchte das Städtische Klinikum Wolfenbüttel in einer kostenlosen Informationsveranstaltung informieren.

Am Montag, den 23. April, 18 Uhr, haben interessierte Bürger die Möglichkeit, sich bei einem Informationsabend im Konferenzzentrum des Städtischen Klinikums zum Thema „Harninkontinenz“ zu informieren. Der Förderverein des Klinikums unterstützt ebenfalls diese Veranstaltung. Referent ist Chefarzt Matthias Buhles und Frau Claudia Da Costa Lourenco.

Im Anschluss an die Vorträge werden auch Fragen der Teilnehmer beantwortet. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationsabend zum Thema „Stärken Sie Ihren Beckenboden / Blasenschwäche vorbeugen und behandeln“ 23. April 2018, 18 Uhr Konferenzzentrum, Neuer Weg 51 a, Wolfenbüttel Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel
Telefon: 05331 934-0
E-Mail: info@klinikum-wolfenbuettel.de
Telefax: 05331 934-444