Interdisziplinäre Intensivstation

Auf der 2009 fertig gestellten hochmodernen interdisziplinären Intensivstation mit nominell 9 internistischen Betten wird Wert auf eine moderne und dem Patienten individuell angepasste Intensivmedizin gelegt. Ein ganzheitliches Pflegekonzept findet Anwendung. Die Kommunikation mit Patienten und Angehörigen besitzt einen hohen Stellenwert. Es erfolgt die Behandlung von schweren Herz-Kreislauferkrankungen (Herzinfarkt, Herzmuskelschwäche, etc.), verschiedenen Schockformen (Sepsis, kardiogener Schock, etc.), schweren Lungenerkrankungen (Pneumonie, COPD, akutes Asthma bronchiale, etc.), Nierenversagen, Vergiftungen und schweren Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Schwere Erkrankungen des Verdauungssystems (Magen-Darm-Blutungen, Pankreatitis etc.) und bedrohliche Blutzuckerentgleisungen werden von den Gastroenterologen auf der Intensivstation behandelt. Modernste Diagnostik (Röntgen, CT, Ultraschall, Labor) kommt 24 Std. täglich zum Einsatz.

Im Oktober 2015 wurde in den Räumlichkeiten der Intensivstation eine neue Schlaganfalleinheit eingerichtet, in der Patienten mit einem  frischen Schlaganfall durch ein großes therapeutisches Team (Neurologen, Internisten, Schlaganfallpflegekräfte, Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten etc.) nach den derzeit gültigen Leitlinien die bestmögliche Behandlung erfahren.                                             

Folgende spezielle diagnostische und therapeutische Verfahren werden angewendet:

  • Erweitertes Herz-Kreislaufmonitoring (inkl. Rechtsherzkatheter und PICCO®-Messung)
  • Temporäre Herzschrittmachertherapie (transkutan, transvenös)
  • Mechanische Lungenersatzverfahren (ILA-ECMO)
  • Invasive und nichtinvasive Beatmungsformen
  • Diagnostische und therapeutische Bronchoskopie
  • Punktions-Tracheostomien bei langzeitbeatmeten Patienten
  • Kontinuierliche Nierenersatzverfahren (CVVH)
  • Hypothermie (mittels Katheter-Verfahren)
  • Diagnostische und therapeutische Punktionen verschiedener Organe

Das Team der Intensivstation steht als Reanimationsteam für lebensbedrohliche Zwischenfälle im Krankenhaus rund um die Uhr in Bereitschaft. Eine zentrale Telemetrie für maximal 16 Patienten auf Normalstationen steht zur Verfügung. Jährlich werden weit über 1.000 Patienten auf der Internistischen Intensivstation behandelt.

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel
Telefon: 05331 934-0
E-Mail: info@klinikum-wolfenbuettel.de
Telefax: 05331 934-444