Pharmazeutische Dienstleistungen

Arzneimittelanamnese

Arzneimittelanamnese

Um Patienten ohne Unterbrechung mit ihrer benötigten Hausarztmedikation zu versorgen, wird ihnen vor einer geplanten Aufnahme ein „Arzneimittelanamnesebogen“ ausgehändigt. Die Patienten tragen ihre regelmäßig einzunehmenden Medikamente ggf. mit Unterstützung des Hausarztes ein und bringen den Bogen zum Aufnahmetag mit. Der Arzt prüft den Arzneimittelanamnesebogen auf abzusetzende Arzneimittel und faxt ihn unverzüglich der Krankenhausapotheke zu. Diese bearbeitet  die Umstellung auf die Arzneimittel der Arzneimittelliste, liefert darüber hinaus benötigte Arzneimittel an die Station, prüft auf Interaktionen und hält nach Erfordernis Rücksprache mit dem Hausarzt und dem Krankenhausarzt. Die Krankenhausapotheke faxt den Bogen als Dokument für die Patientenkurve an die Station zurück, so dass die Information über die Umsetzung der Hausarztmedikation bei Eintreffen des Patienten auf der Station bereits vorliegt.

Arzneimittelinformation

Arzneimittelinformation

Arzneimittelrecherchen zu speziellen Fragen von Ärzten und Pflegepersonal werden von der Krankenhausapotheke mit dem Ziel einer praxisnahen Problemlösung durchgeführt. Für Arzneimittelrückrufe der pharmazeutischen Industrie und Arzneimittelwarnmeldungen der Arzneimittelkommissionen der Ärzte und Apotheker leitet die Krankenhausapotheke die erforderlichen Maßnahmen ein.

Chargendokumentation von Blutprodukten

Chargendokumentation von Blutprodukten

Die nach dem Transfusionsgesetz vorgeschriebene patientenbezogene Chargendokumentation von aus humanem Blut gewonnenen Arzneimitteln wird von der Krankenhausapotheke gemanagt.

Modulversorgung der Stationen mit Arzneimitteln und Medizinprodukten

Modulversorgung der Stationen mit Arzneimitteln und Medizinprodukten

Im Klinikum befindet sich die Modulversorgung der Stationen durch die Krankenhausapotheke mit Arzneimitteln und Medizinprodukten im Aufbau. In mehreren Schritten werden zunächst die peripheren Stationen und anschließend die Funktionsabteilungen in die Versorgung integriert.

Verbrauchscontrolling

Verbrauchscontrolling

Es findet eine enge Zusammenarbeit zwischen der Krankenhausapotheke und dem Controlling statt, um den abteilungsleitenden Chefärzten zur Steuerung eines wirtschaftlichen Einsatzes des medizinischen Sachbedarfs erforderliche Analysen bereitzustellen.

Arzneimittelliste

Arzneimittelliste

Die Krankenhausapotheke leitet und organisiert die Arzneimittelkommission und führt die Arzneimittelliste unseres Hauses.

Artikelstandardisierung

Artikelstandardisierung

Zugunsten eines wirtschaftlichen und sicheren Produkteinsatzes standardisiert die Krankenhausapotheke krankenhausintern  Arzneimittel- und Medizinprodukteartikel. Sie arbeitet hierbei eng mit anderen Krankenhäusern im Einkaufsverbund zusammen, um anhand von standardisierten Portfolios Potentiale bei Preisverhandlungen mit der Industrie zu heben.

Personalverkauf

Personalverkauf

Für die Mitarbeiter des Klinikums bietet die Krankenhausapotheke einen vergünstigten Personalverkauf von Arzneimitteln und Medizinprodukten im gesetzlich zugelassenen Rahmen an.

Wundmanagement

Wundmanagement

Die Krankenhausapotheke arbeitet bei der Auswahl optimaler Produkte für ein modernes Wundmanagement und bei deren Einsatzsteuerung eng mit der Arbeitsgruppe Wundmanagement des Krankenhauses zusammen.

Fortbildung

Fortbildung

Die Krankenhausapotheke führt nach Absprache Fortbildungsveranstaltungen zu aktuellen arzneimittelbezogenen Themen des Hauses für Ärzte und Pflegepersonal durch.

Stationsbegehungen

Stationsbegehungen

Die Krankenhausapotheke führt zweimal jährlich Stationsbegehungen mit Überprüfung der Arzneimittelvorräte gemäß Apothekenbetriebsordnung durch. Beurteilt werden die einwandfreie Lagerung und Beschaffenheit, der korrekte Umgang und der wirtschaftliche Einsatz von Arzneimitteln auf den Stationen und Funktionseinheiten des Hauses.

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel
Telefon: 05331 934-0
E-Mail: info@klinikum-wolfenbuettel.de
Telefax: 05331 934-444